Rückzug aus dem GeldKarte-System

Neue VR-BankCard zukünftig ohne GeldKarte-Funktion

Ab Herbst 2014 werden neu herausgegebene VR-BankCards keine GeldKarte-Funktion mehr enthalten. VR-BankCards, die ablaufen und gegen neue ausgetauscht werden, werden ebenfalls entsprechend ohne GeldKarte-Funktion ausgestattet sein. Die Anwendung auf dem Chip der VR-BankCard wird ab dem 1. Oktober 2014 nicht mehr angeboten.

Ab 1. Oktober 2014 keine GeldKarte-Funktion mehr

Neue VR-BankCards werden ab 1. Oktober ohne GeldKarte-Funktion ausgegeben. Auch werden ab dann Ersatzkarten, also Bankkarten, die nach Kartenverlust, Diebstahl, bei Defekt oder wegen Namensänderung ausgegeben werden, standardmäßig nur noch ohne GeldKarte-Funktion ausgeliefert. Alle weiteren Funktionen Ihrer VR-BankCard bleiben bestehen.

Zeitplanung der Genossenschaftlichen FinanzGruppe für den Rückzug aus dem GeldKarte-System

Die GeldKarte-Funktion der VR-BankCard wird schrittweise aus dem Markt genommen. Ab dem 1. Oktober 2014 werden Ersatzkarten und Karten für Neukunden standardmäßig ohne GeldKarte-Funktion ausgeliefert. Karten mit dem Verfallsdatum 12/2014 oder später werden im Rahmen des üblichen Austausches ebenfalls standardmäßig ohne GeldKarte-Funktion ausgegeben. Ab dem 1. Januar 2018 werden sich dann keine gültigen VR-BankCards mehr im Umlauf befinden, die die GeldKarte-Funktion unterstützen. VR-BankCards mit dem Verfallsdatum 12/2017 können noch bis zum 30. Juni 2018 zum Bezahlen mit der GeldKarte-Funktion genutzt werden, sofern sich noch ein Restguthaben auf dem Chip befindet. Das Aufladen dieser Karten wird ab 1. Januar 2018 nicht mehr möglich sein.

Denken Sie daran das Guthaben auf der GeldKarte zu entladen

Wenn Sie eine VR-BankCard mit GeldKarte-Funktion haben, können Sie mit dieser noch bis zum Ende ihrer Kartenlaufzeit bezahlen. Das Laufzeitende Ihrer VR-BankCard ist unter "gültig bis" auf der Karte aufgedruckt. Wenn Sie die GeldKarte-Funktion Ihrer VR-BankCard aktiv genutzt haben, befindet sich in der Regel noch ein Restguthaben auf der Karte. Die aktuelle Höhe des Guthabens können Sie beispielsweise mit einem Taschenkartenleser – zum Beispiel einem TAN-Generator – oder am Geldautomaten abfragen. Darüber hinaus wird das Restguthaben bei jedem Bezahl- und Ladevorgang angezeigt. Sollten Sie am Ende der Laufzeit Ihrer VR-BankCard mit GeldKarte-Funktion noch Guthaben auf dem Chip haben, denken Sie bitte daran, Ihre Karte am Geldautomaten zu entladen.

Häufige Fragen

Warum wird die Genossenschaftliche FinanzGruppe die GeldKarte-Funktion auf der VR-BankCard zukünftig nicht mehr anbieten?

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die GeldKarte vom Kunden nur wenig genutzt wird. Im Automatenbereich, der für den Einsatz der GeldKarte prädestiniert ist, zahlen die meisten Kunden nach wie vor mit Bargeld. Im Ergebnis hat die GeldKarte nur sehr geringe Nutzungszahlen. Hieraus ergab sich eine negative Kosten-Nutzen-Rechnung, so dass die Genossenschaftliche FinanzGruppe das System GeldKarte nicht wirtschaftlich betreiben kann. Darüber hinaus haben Anforderungen der Regulierung im Bankwesen wie beispielsweise durch SEPA, zur Bekämpfung von Geldwäsche oder für den Datenschutz zu dieser Entscheidung geführt.

Die Genossenschaftliche FinanzGruppe wird das GeldKarte-System zukünftig nicht mehr anbieten. Welche Funktionen sind hiervon betroffen?

Vom Rückzug aus dem GeldKarte-System ist ausschließlich die Bezahlfunktion GeldKarte auf allen VR-BankCards sowie auf kontoungebundenen GeldKarte-Karten betroffen, die durch Institute der Genossenschaftlichen FinanzGruppe ausgegeben werden.

Welche Funktionen sind auch weiterhin nutzbar, wenn meine VR-BankCard die GeldKarte-Funktion nicht mehr unterstützt?

Die Änderung betrifft ausschließlich die GeldKarte-Funktion. Alle weiteren Funktionen des Chips auf der heutigen VR-BankCard sind nicht von dem Rückzug aus dem GeldKarte-System betroffen. D. h. die VR-BankCard kann auch zukünftig für die Altersverifikation (Jugendschutzmerkmal) zum Beispiel am Zigarettenautomaten, zum Speichern von Bonuspunkten und Kundeninformationen ("Marktplatz") oder zum Hinterlegen von Fahrscheinen ("Fahrschein") genutzt werden.

Die GeldKarte wird bei meinen Kindern in der Schulverpflegung eingesetzt. Wie können meine Kinder zukünftig an der Schulverpflegung teilnehmen?

In der Schul- bzw. Pausenverpflegung kommen verschiedene Systeme zum Einsatz. Manche Schul- bzw. Pausenverpflegungssysteme werden nur zur Identifizierung des Kunden, also in diesem Fall des Kindes genutzt, sodass die Verpflegung weiterhin gewährleistet sein wird. Für einige Schul- bzw. Pausenverpflegungssysteme, bei denen ausschließlich mit der GeldKarte bezahlt wird, ist die Genossenschaftliche FinanzGruppe bemüht, gemeinsam mit den Schulen Alternativen zu finden, die allen Schülern gleichermaßen die Möglichkeit zum Bezahlen der Schul- und Pausenverpflegung geben.

Gibt es Möglichkeiten, auch weiterhin eine VR-BankCard mit GeldKarte-Funktionalität zu erhalten?

Einige Institute der Genossenschaftlichen FinanzGruppe werden auf speziellen Kundenwunsch eine VR-BankCard mit GeldKarte-Funktion anbieten können. Die Laufzeit dieser Karten ist jedoch grundsätzlich auf 12/2017 beschränkt. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren Kundenberater.

Wie bekomme ich mein aufgeladenes Guthaben zurück? Wie kann ich meine VR-BankCard entladen?

Wenn Sie das Restguthaben auf Ihrer VR-BankCard nicht mehr zum Bezahlen einsetzen wollen, können Sie es am Geldautomaten Ihrer Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG entladen. Es wird dann dem Girokonto gutgeschrieben, das Ihrer Karte zugeordnet ist. Das Entladen ist bis zu 3 Monate nach dem Laufzeitende Ihrer Karte möglich. Das Laufzeitende ist auf der Karte unter "gültig bis" aufgedruckt. Sollten Sie es versäumt haben, die Karte innerhalb dieser Frist zu entladen, eine Entladung jedoch wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2014